LAS VEGAS, 7. Januar 2020 – Superhelden-Equipment: Delta Air Lines arbeitet mit Sarcos Robotics zusammen, um neue Technologien für ihre Mitarbeiter zu erforschen. Ein mobiles und geschmeidiges Exoskelett soll die körperlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter unterstützen und ihre Sicherheit erhöhen.

Sarcos, das weltweit führende Unternehmen in der Entwicklung von Exoskeletten, hat den Sarcos Guardian XO entwickelt, ein batteriebetriebenes Ganzkörper-Exoskelett, das dabei unterstützt, die menschliche Leistungsfähigkeit und Ausdauer zu steigern sowie gleichzeitig hilft, Verletzungen vorzubeugen. Der Roboteranzug, der von den Mitarbeitern getragen werden soll, übernimmt für diese das Heben von schweren Lasten. Durch die hunderprozentige Entlastung beim Gewicht ermöglicht das Exoskelett es einem Mitarbeiter, bis zu 90 Kilogramm über acht Stunden lang wiederholt ohne Anstrengung oder Ermüdung zu heben.

„Wir sind es den besten Airline-Mitarbeitern auf der ganzen Welt schuldig, zu erforschen, wie neue Technologien ihre Arbeit sicherer und einfacher machen können“, erklärt Gareth Joyce, Senior Vice President – Airport Customer Service & Cargo bei Delta. „Daher haben wir eine Partnerschaft mit Sarcos angestrebt”.

Delta ist das erste Unternehmen, dessen Mitarbeiter direkt mit Sarcos zusammengearbeitet haben, um mögliche Einsatzgebiete für den Guardian XO bei der Fluggesellschaft zu identifizieren. Im November besuchten Delta-Mitarbeiter aus den Bereichen Kundendienst und Fracht den Hauptsitz von Sarcos, um die Technologie zu sehen und zu ermitteln, wie sie das tragbare Exoskelett bei der täglichen Arbeit unterstützen kann.

Der Guardian XO wurde für den Einsatz in Industrien entwickelt, in denen das Heben von schweren Materialien oder unhandlichen Gegenständen erforderlich ist und nicht mit Standard-Liftgeräten gehandhabt werden kann. Zu den Anwendungsmöglichkeiten bei Delta gehören das Management von Fracht in den Lagern von Delta Cargo, das Bewegen von Wartungskomponenten bei Delta TechOps oder das Heben von schweren Maschinen und Teilen für Bodengeräte.

Die Forschung, wie fortschrittliche Werkzeuge und Technologien die Mitarbeiter besser unterstützen können, ist nur eine Art, wie Delta die Sicherheit am Arbeitsplatz für ihre Angestellten verbessern und gleichzeitig den Branchenvorsprung bei der betrieblichen Leistung für die Kunden ausbauen kann.

Delta Air Lines plant die Technologie im ersten Quartal 2020 an einem Pilotstandort zu testen, um den Mitarbeitern zu ermöglichen das Exoskelett in einer realen Umgebung zu erleben und Feedback zur Funktionalität zu geben.

Der Roboteranzug ermöglicht nicht nur den Zugriff auf enorme Kräfte für längere Zeiträume, sondern kann auch körperliche Leistungsfähigkeit fördern und ausgleichen. Dank der tragbaren Robotik können Kandidaten aus einem vielfältigeren Talentpool für Aufgaben ausgewählt werden, die historisch gesehen aufgrund der jeweiligen Kraftanforderungen, bisher nur von einem kleinen Personenkreis ausgeführt werden konnten.

Ben Wolff, CEO von Sarcos CEO, kommentiert: „Wir suchen Unternehmen, die führend bei der Einführung von neuen Technologien sind und viel Erfahrung im Bereich Innovationen haben und so die Bedürfnisse ihrer Kunden und ihrer Mitarbeiter zu erfüllen. Delta ist die logische Ergänzung im Bereich Luftfahrt und hat sich als großartiger Partner bei der Feinabstimmung dieser Technologie für den kommerziellen Einsatz erwiesen.“

Delta begann die Zusammenarbeit mit Sarcos im Jahr 2018 als Teil der „X-TAG”, der technischen Beratungsgruppe für Exoskelettbau, die den Luftfahrtsektor repräsentiert. Zu diesem Gremium gehören BMW, Caterpillar, GE und andere führende Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen, darunter industrielle Fertigung, Öl und Gas, Versorgungsunternehmen, Logistik, Bauwesen, Automobil, Luft- und Raumfahrt.

Share