Skip to main content

Delta News Hub Logo

Delta investiert 360 Millionen US-Dollar in 49-Prozent-Anteil an Virgin Atlantic – Neues Joint Venture bietet erweitertes Streckennetz und weitere Vorteile für die Kunden

ATLANTA/LONDON, 11. Dezember 2012 – Delta Air Lines (NYSE: DAL) und Virgin Atlantic Airways Ltd. arbeiten künftig in einem Joint Venture zusammen. Diese Vereinbarung haben beide Fluggesellschaften am Dienstag bekanntgegeben. Die Joint Venture-Partner verfügen über ein ausgedehntes Streckennetz auf Transatlantik-Routen und stärken den Wettbewerb zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordamerika.

Im Rahmen des Joint Ventures investiert Delta 360 Millionen US-Dollar in Virgin Atlantic und übernimmt einen Anteil von 49 Prozent an dem Unternehmen. Dieser Anteil wird aktuell von Singapore Airlines gehalten. Die Virgin Group und Richard Branson behalten ihren Anteil von 51 Prozent. Die Fluggesellschaft fliegt weiterhin unter ihrem Operating Certificate und dem Markennamen Virgin Atlantic Airways.

Eckpunkte der Vereinbarung:

  • Vollintegriertes Joint Venture, in welchem beide Fluggesellschaften Kosten und Umsätze aus allen Joint-Venture-Flügen untereinander aufteilen („metal neutral basis“).
  • Gemeinsames transatlantisches Streckennetz zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordamerika mit bis zu 31 täglichen Flügen. 
  • Zusätzlicher Mehrwert für Kunden, u.a. durch Zusammenarbeit auf Routen zwischen New York und London mit insgesamt neun täglichen Verbindungen zwischen London-Heathrow und New York-John F. Kennedy International Airport sowie Newark Liberty International Airport.
  • Gegenseitige Anerkennung der Vielfliegerprogramme
  • Zugang zu den Delta Sky Clubs und den Virgin Atlantic Clubhouses für Passagiere der Premium-Klassen.

Beide Fluggesellschaften werden beim U.S. Department of Transportation eine kartellrechtliche Freistellung beantragen, die eine engere Zusammenarbeit und die gegenseitige Abstimmung von Flugplänen und Flugbetrieb erlaubt. Die Transaktion wird außerdem vom U.S. Department of Justice, der Wettbewerbsaufsicht der Europäischen Union sowie weiteren Behörden geprüft. Die Übernahme des Unternehmensanteils sowie die Bildung des Joint Ventures sollen bis Ende 2013 abgeschlossen sein.

Richard Anderson, Chief Executive Officer (CEO) von Delta: „Die neue Zusammenarbeit mit Virgin Atlantic stärkt beide Fluggesellschaften und führt zu einem stärkeren Wettbewerb zwischen Nordamerika und dem Vereinigten Königreich. Dies gilt insbesondere auf der Route zwischen New York und London, welche die bedeutendste Verbindung zwischen den USA und Europa ist. Durch das Bündeln der Stärken beider Unternehmen in einem Joint Venture können wir Gästen ein nahtloses Streckennetz zwischen Nordamerika und dem Vereinigten Königreich bieten und unseren Kurs fortführen, für unsere Kunden, Mitarbeiter und Anteilseigner eine noch bessere Airline aufzubauen.“

Steve Ridgway, Chief Executive von Virgin Atlantic: „Die Partnerschaft zwischen diesen großartigen Airline-Marken auf Flügen zwischen dem Vereinigten Königreich und den USA, Kanada und Mexiko führt für die Kunden zu wettbewerbsfähigen Preisen und zu einem gemeinsamen Verständnis für höchste Service-Standards über den Wolken. Dieses einzigartige Joint Venture bedeutet einen deutlich effektiveren Wettbewerb in Heathrow.“

Beide Fluggesellschaften sind zuversichtlich, dass das Department of Transportation - ebenso wie wir - von den Vorteilen für die Kunden, die aus dem Joint Venture entstehen, überzeugt ist und in einem beschleunigten Verfahren bis Ende 2013 die Zustimmung zu der Partnerschaft erteilt. Der Transatlantik ist das Stammgeschäft von Virgin Atlantic – hier haben wir unseren Ursprung. Durch die Zusammenarbeit mit Delta können wir unser Streckennetz in Nordamerika weiter ausbauen und deutlich bessere Anschlüsse innerhalb der USA anbieten.“

Sir Richard Branson, President von Virgin Atlantic: „Heute ist ein spannender Tag in der Geschichte von Virgin Atlantic. Er markiert den Beginn einer neuen Ära der Expansion, des finanziellen Wachstums und vielen neuen Möglichkeiten für unsere Kunden und unser Unternehmen. Ich freue mich auf die Chancen, die uns aus der Partnerschaft mit Delta entstehen. Virgin Atlantic steht seit jeher für Innovation und Service. Wir haben in den vergangenen 28 Jahren mehr erreicht, als man uns aufgrund unserer Größe zugetraut hat. Das ist der Grund dafür, warum uns unsere Kunden so lieben. Wir werden diesen Spirit der Unabhängigkeit beibehalten und uns durch die stärkere Zusammenarbeit mit Delta gleichzeitig weiterentwickeln.“

Fluggäste von Delta und Virgin Atlantic können künftig Meilen in den Vielfliegerprogrammen Delta SkyMiles sowie dem Flying Club von Virgin Atlantic sammeln und einlösen. Passagiere der Premium-Klassen haben Zugang zu den Airport-Lounges Delta Sky Club und Virgin Atlantic Clubhouse. Weitere Details werden bekanntgegeben, sobald die Dienstleistungen für Fluggäste verfügbar sind.

Durch die Partnerschaft können beide Fluggesellschaften am Airport London-Heathrow ein deutlich erweitertes Streckennetz anbieten. Sie überwinden gleichzeitig die Slot-Restriktionen, die das Wachstum und die Wettbewerbsmöglichkeiten beider Airlines in der Vergangenheit behindert haben. Beide Fluggesellschaften bieten bis zu 31 tägliche Flüge zwischen dem Vereinigten Königreich und Nordamerika, davon 23 Flüge ab London-Heathrow. Durch das ausgebaute Streckennetz profitieren Kunden beider Airlines von einem breiteren Flugprogramm, verbesserter Anschlüsse und komfortabler Buchungsmöglichkeiten.

Als Teil eines Investitionsprogramms von drei Milliarden US-Dollar in Bordprodukte und Flughafen-Einrichtungen verfügen alle Delta-Flüge zwischen den USA und London-Heathrow in BusinessElite über Full Flat-Bed-Sitze mit direktem Zugang zum Gang von jedem Sitzplatz. Außerdem ist auf diesen Flügen die beliebte Economy Comfort buchbar, die im vorderen Teil der Economy Class zehn Zentimeter zusätzliche Beinfreiheit sowie einen um 50 Prozent höheren Neigungswinkel der Rückenlehne im Vergleich zur regulären Economy Class bietet. In allen Klassen ist ein individuelles und umfangreiches On-demand-Bordunterhaltungsprogramm verfügbar. Ab 2013 wird außerdem auch auf internationalen Flügen drahtloser Internetzugang an Bord eingeführt.

Virgin Atlantic hat vor kurzer Zeit ein Modernisierungsprogramm in Höhe von 150 Millionen Britischen Pfund abgeschlossen. Die neue Upper Class an Bord der Airbus A330 Flotte verfügt über die längsten Full Flat-Bed-Sitze über den Wolken. Außerdem wurde die Bordbar neu gestaltet. Gleiches gilt für die neuen Clubhouses an den New Yorker Flughäfen JFK und Newark. Die Kabinen der Boeing 747-Jets, die auf touristischen Strecken zum Einsatz kommen, wurden komplett überarbeitet. Fluggäste kommen in den Genuss von Onboard Connectivity und VERA Touch, das vielfach ausgezeichnete Touch-Screen Inflight-Entertainment-System von Virgin Atlantic. VERA Touch bietet viele Stunden Bordunterhaltung über Touch-Screens.

Geschäftskunden, Reisebüros sowie Frachtkunden beider Airlines profitieren von einer neu ausgerichteten Vertriebsstruktur.

Goldman, Sachs & Co. fungierte als exklusiver Finanzberater für Delta Air Lines.

Über Delta

Mit Delta Air Lines reisen jährlich über 160 Millionen Fluggäste weltweit. Im vergangenen Jahr wurde Delta von den Lesern des Travel Weekly Magazins zur Inlandsfluggesellschaft des Jahres gewählt und erhielt außerdem für technische Innovationen die Auszeichnung als „Top Tech-Friendly US Airline“ des PCWorld Magazins. Darüber hinaus gewann die Airline die Business Travel News Annual Airline Survey sowie zwölf „Executive Travel Magazine Leading Edge Awards”. Mit einem unübertroffenen globalen Netzwerk bieten Delta und die Delta Connection Carrier Flüge zu fast 313 Destinationen in 58 Ländern auf sechs Kontinenten an. Delta hat über 80.000 Mitarbeiter in aller Welt und verfügt über eine Mainline Flotte von mehr als 700 Fluggeräten. Als Gründungsmitglied der globalen Luftfahrtallianz SkyTeam hat Delta ein industrieweit führendes transatlantisches Joint Venture Abkommen mit Air France-KLM und Alitalia geschlossen. Mit den Allianzpartnern bietet Delta von den Drehkreuzen in Amsterdam, Atlanta, Cincinnati, Detroit, Memphis, Minneapolis-St. Paul, New York-John F. Kennedy, Paris-Charles de Gaulle, Salt Lake City und Tokio-Narita über 13.000 Flüge täglich an. Zum Service der Airline gehören das weltweit größte Vielfliegerprogramm SkyMiles, die vielfach ausgezeichnete BusinessElite Klasse, sowie über 50 Delta Sky Clubs an Flughäfen weltweit. Delta investiert bis 2013 mehr als zwei Milliarden US-Dollar in die Optimierung ihrer Bordprodukte, Serviceleistungen und Flughafen-Einrichtungen. Auf delta.com können Passagiere für Flüge einchecken, ihre Bordpässe ausdrucken sowie den Gepäck- und den Flugstatus überprüfen.

 

Über Virgin Atlantic

Virgin Atlantic bedient 34 Destinationen weltweit, darunter Flugziele in Nordamerika, der Karibik, Afrika, dem Fernen Osten sowie Australien. Zuletzt hatte die Fluggesellschaft unter anderem Cancun, Vancouver und Mumbai ins Streckennetz aufgenommen. Die Beliebtheit von Virgin Atlantic wird durch zahlreiche Branchen- und Kunden-Auszeichnungen unterstrichen. In der Rangliste der „UK Coolest Brands League“ ist die Fluggesellschaft vor kurzer Zeit auf Rang 8 gelandet. Die Airline war Vorreiter bei einer Vielzahl von Innovationen, die neue Service-Standards gesetzt haben und von Wettbewerbern übernommen wurden. Trotz des Wachstums hat Virgin Atlantic stets an kundenorientiertem Service festgehalten. Die Fluggesellschaft bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, Qualität, Spaß und Innovation. Virgin Atlantic betreibt eine Flotte von Jets der Typen Boeing 747-400, Airbus A340-300, Airbus A340-600 und Airbus A330-300. Ab 2014 erhält die Fluggesellschaft außerdem 16 Boeing 787 Dreamliner. 

Deutsch (German)

Related Topics

Related topics