• In Zusammenarbeit mit führenden Technologieorganisationen wird Delta in Girls Who Code und die Society of Women Engineers investieren, um Diversität und Sichtbarkeit von Frauen in MINT-Bereichen zu erhöhen
  • Die Partnerschaft mit der Society of Women Engineers wird die Rekrutierung von weiblichen Ingenieuren bei Delta effizienter gestalten
  • Deltas Arbeit mit Girls Who Code wird Mentoren-Programme födern, die die Informatikkenntnisse, das Selbstvertrauen und Teamarbeit von Mädchen stärken
  • Die Kooperationen fördern zudem geschlechtsspezifische Diversität und verstärken die Transparenz der Einstellungsprozesse

 

LAS VEGAS, 7. Januar 2020 – Ankündigung auf bekannter Technik-Messe: Delta Air Lines ist eine Partnerschaft mit der Society of Women Engineers und Girls Who Code eingegangen, um Vielfalt zu fördern sowie die Sichtbarkeit von Frauen insbesondere in MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu erhöhen. Die auf der CES 2020 in Las Vegas vorgestellten Partnerschaften werden Deltas Strategie zur Erhöhung der Diversität und mehr Transparenz beim Recruiting-Prozess unterstützen. 

„Unsere Arbeit geht über das Schaffen von Verbindung von Ort zu Ort hinaus; wir verbinden Menschen mit Menschen. So müssen wir sicherstellen, dass unsere Belegschaft die Vielfalt der Kunden widerspiegelt, die wir bedienen", kommentiert Debbie Wheeler, Vice President und Chief Information Security Officer bei Delta.

In der Technologie- und Luftfahrtindustrie gibt es ähnlich große Lücken beim Thema Diversität. Durch strategische Partnerschaften mit der Society of Women Engineers und Girls Who Code arbeitet Delta daran, eine Vorreiterrolle bei der Beseitigung branchenübergreifender systematischer Unterrepräsentation von Frauen zu spielen.

Weg zu mehr Diversität  

Deltas Partnerschaft mit der Society of Women Engineers, die sich auf den Erfolg von Frauen in Technik- und Technologieberufen konzentriert, ermöglicht optimierte Rekrutierung von Frauen in MINT-Bereichen bei der Fluggesellschaft. Die Zusammenarbeit wird Delta zudem dabei helfen, die Geschlechtervielfalt zu verbessern, indem sie qualifizierte Fachkräfte mit mehr als drei Jahren Berufserfahrung erreicht. Die Airline wird Technologiekonferenzen und Karrieremessen von den USA bis nach Indien finanzieren und so Chancen für Frauen den MINT-Bereichen schaffen.

„Die Society of Women Engineers ist begeistert, mit Delta zusammenzuarbeiten, um die gemeinsame Mission voranzutreiben. Da Frauen nur 13% der Arbeitskräfte unter Ingenieuren ausmachen, ist es wichtig, dass wir mit führenden Arbeitgebern wie Delta zusammenarbeiten, um die Bindung und Förderung von Frauen in Ingenieur- und Technologieberufen zu verbessern. Durch diese Partnerschaft setzt sich Delta stark für die Verbesserung der Geschlechtervielfalt in den MINT-Bereichen ein", kommentiert Karen Horting, Executive Director und CEO, Society of Women Engineers.

In Zusammenarbeit mit Girls Who Code werden weibliche Angestellte aus dem IT-Bereich mit Studentinnen zusammengebracht, um durch Mentoring ihre Kenntnisse zu vertiefen und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Delta wird außerdem an zwei bereits bewährten Girls Who Code-Veranstaltungen für „Speed-Mentoring" und Branchenrekrutierung teilnehmen.

Girls Who Code hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kluft zwischen den Geschlechtern im Bereich Technik zu schließen und die Vorstellung zu verändern, wie eine Computerprogrammiererin aussieht und arbeitet", erklärt Dr. Tarika Barrett, Chief Operating Officer von Girls Who Code. „Unsere Arbeit wäre nicht möglich ohne die Unterstützung von Partnern wie Delta, die uns helfen, mehr Mädchen in die Informatikausbildung zu bringen und letztendlich mehr junge Frauen in die technische Arbeitswelt zu integrieren.”

Streben nach Vielfalt

Die Zusammenarbeit mit Society of Women Engineers und Girls Who Code ist Deltas jüngste Investition in geschlechtsspezifische Vielfalt. Derzeit sind 33% der IT-Arbeitsplätze von Frauen besetzt und Delta arbeitet daran, diese Zahl weiter zu erhöhen.

Das Programm SHE Leads IT der Fluggesellschaft schafft ein Netzwerk in der IT, um die Entwicklung von Frauen zu Führungskräften zu ermöglichen. Die SHE Business Resource Group ist ein weiterer Ort, an dem es um die Thematik Frauen am Arbeitsplatz geht und wo Mitarbeiter als Berater für Delta zu diesen Themen, die vorwiegend Frauen betreffen, fungieren. Zusätzlich unterstützt Delta Organisationen wie Women in Aviation International, National Council of Negro Women, CARE und Atlanta's Women Foundation. Die Fluggesellschaft hat zudem erneut über 600 Mädchen in ihrem jährlichen All-Women WING Flight geflogen, um sie für Karrieren im MINT-Bereich und in der Luftfahrt zu sensibilisieren.

Partnerschaften mit Frauenorganisationen sind nur ein Beispiel für Deltas übergreifende Bemühungen, geschlechtsspezifische Vielfalt zu fördern und die Verantwortlichkeit unter den Mitarbeitern und Kunden voranzutreiben. Reflexion und Respekt stehen im Mittelpunkt der Mission von Delta, Menschen miteinander zu verbinden. Delta konzentriert sich auf strategische Initiativen durch kommunale Programme, ein bereits 20 Jahre andauerndes Programm bei der Lieferantenvielfalt sowie interne und externe Einstellungsprozesse, die darauf abzielen, wirtschaftliche, rassische und geschlechtsspezifische Barrieren zu beseitigen. Deltas Engagement für Chancengleichheit wird durch das Erreichen von 100 % Gehaltsparität in 2019 und Beobachtung der Initiativen zur Erhöhung der Geschlechter- und Rassenvielfalt unterstützt. Deltas leitender, geschäftsbereichsübergreifender Diversity & Inclusion Council stellt sicher, dass diese Ziele in der gesamten Organisation verankert sind, indem er die Kennzahlen, Programme und Vorschläge des Unternehmens und der Geschäftsbereiche bewertet.

Als Bester Arbeitsplatz für Diversität wurde Delta bereits drei Jahre in Folge von Great Place To Work® und von Fortune als Bester Arbeitsplatz für Frauen, von Indeed als Top-bewerteter Arbeitsplatz für Veteranen und von Indeed als Bester Arbeitsplatz für behinderte Menschen ausgezeichnet.

Share